4 Mittel für ein unglaubliches Wachstum der Wimpern

OIivenoel1. Olivenöl ist eines der besten Hausmittel

Ich esse bzw. nasche nicht nur sehr gerne grüne Oliven abends beim Fernsehen, sondern baue insgesamt auf das Öl dieser leckeren Frucht. Es gilt als eines der besten Hausmittel, das die Wimpern wachsen lässt. Aufgrund seines hohen Anteils an Vitamin E und Ölsäure sorgt es nicht nur für glänzende Dichte, sondern gleichzeitig für die dunkle Farbe. Ich habe echtes Olivenöl einfach in wenigen Tropfen auf einen alten und gesäuberten Mascarastab aufgetragen und vor dem Schlafengehen damit die Wimpern betupft. Es funktioniert auch mit einem Wattestäbchen, wobei die Prozedur, die ähnlich dem Wimperntuschen ist, mit der Mascara besser gelingt.

Ich habe das Öl während der gesamten Nacht drauf gelassen und erst am nächsten Morgen mit etwas warmen Wasser abgewaschen. Wenn du das konsequent während mehrere Monate machst, wirst du tatsächlich den Erfolg sehen können und mit vollen dunklen Wimpern belohnt werden.

2. Rizinusöl regt Wachstum an

Auch mit Rizinusöl funktioniert die Ankurbelung des Wimpernwachstums. Das Prinzip ist ähnlich wie beim Olivenöl, denn du solltest einfach das Öl mit einem sauberen Pinsel oder Wattestäbchen auftragen und über Nacht einwirken lassen. Ein wichtiger Effekt neben dem Wachstum ist, dass Rizinusöl Mikroorganismen bekämpft und damit noch effektiver gegen schwaches Wachsen wirkt. Du solltest die Anwendung konsequent für bis zu drei Monate durchführen, bis du das gewünschte Ergebnis erreicht hast. Wenn du den Geruch von Rizinusöl nicht magst, habe ich noch einen besonderen Tipp: Denn ich habe einfach ein paar Tropfen Olivenöl mit Rizinusöl gemischt und diesen Mix aufgetragen. Das Ergebnis ist das Gleiche.

3. Kokosmilch als Geheimtipp

Vielleicht geht es Dir wie mir: ich liebe den Duft der Kokosnuss, weshalb ich Haarshampoo, Duschgel und Körperlotion sehr gerne mit diesem Naturprodukt verwende. Doch die Milch dieser Südfrucht kann noch mehr. Sie wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und hat auch auf die Wimpern eine herrlichen Effekt. Es verleiht ihnen einen seidigen, glänzenden Ausdruck und stärkt sie von innen. Die Prozedur ist ähnlich wie bei den Ölen. Ich habe einfach ein Wattestäbchen in die Kokosmilch eingetaucht und auf die Wimpern aufgetragen. Hier reicht eine Einwirkzeit von zehn Minuten, anschließend habe ich meine Augen mit warmen Wasser abgewaschen. Nachdem ich das Ganze zweimal täglich über mehrere Monate hinweg angewandt habe, habe ich tatsächlich seidig glänzende gestärkte Wimpern gehabt, auf die ich so richtig stolz war.

4. Wundersames Wachstum mit einem Wimpernserum

Wenn man die Schönheit der Natur nicht verwenden will, um lange Wimpern zu bekommen, kann man auch auf chemische Cocktails zurückgreifen. Es gibt inzwischen ein Wimpernserum, das sich die Wissenschaft der Augenmedizin zu Nutze macht. Es wird ein Wirkstoff integriert, der die Wimpern wachsen lässt. Dieser kommt aus der Medizin und musste in eine harmlose Fettsäure umgewandelt werden, damit er frei in Kosmetika benutzt werden darf. Auf http://www.wimpern-serum.net/realash/ ist das zurzeit wirksamste Wimpernserum beschrieben. Ähnliche Erfahrungsberichte liest man nicht nur in Deutschland, sondern bspw. auch in Mexiko unter http://www.extensionesdepestanas.net/realash/. Wie man sieht, wirkt es wirklich und kann einen atemberaubenden Wimpern Aufschlag verursachen. ABER: Es ist sehr sehr teuer. Eine Tube Realash kostet z.B. 70€.